Skip to content

MHMK Kulturstudio – für neues Denken in Kunst und Kultur: „Staatliche Popmusikförderung – ein Zukunftsmodell?“

23. März 2014

ImageDas „MHMK Kulturstudio – für neues Denken in Kunst und Kultur“ geht der Frage nach, welche Kommunikations- und Förderkonzepte für die Welt der Kulturvermittlung heutzutage sinnvoll und vielversprechend sind. Die diesjährige Auftaktveranstaltung der Veranstaltungsreihe am 2. April 2014 auf dem MHMK-Campus Berlin lädt Experten und interessierte Gäste zur Diskussion über aktuelle staatliche Aktivitäten in der Popmusikförderung, wobei das unlängst in Berlin eingerichtete „Musicboard“ als konkreter Bezugspunkt dienen soll. Ausgehend von der Frage, warum ein staatliches Eingreifen hier überhaupt erforderlich (geworden) ist, soll der Sinn und Zweck von staatlicher Popmusikförderung und Instrumenten wie dem Musicboard reflektiert werden. Ziel der Veranstaltung ist explizit nicht die Polarisierung bzw. Konfliktualisierung etwaiger unterschiedlicher Positionen, vielmehr sollen verschiedene Perspektiven eröffnet werden. Auch kann über die o.g. Ausgangsfragen hinaus in den Fokus genommen werden, wie es um das Verhältnis des Musicboards und der Musikindustrie bestellt ist bzw. wie dieses Verhältnis langfristig zum Wohle der Künstler gestaltet werden soll/kann. Inwiefern eine Einrichtung wie das Musicboard Aufgaben und Funktionen übernehmen/ergänzen kann/soll/muss, die bisher von privatwirtschaftlichen Organisationen, etwa von Labels und Verlagen erfüllt wurden (ein Stichwort wäre hier „Artist Development“). Oder auch, in welcher Weise privatwirtschaftliche Akteure produktiv an die Arbeit des Musicboards anknüpfen könnten/sollten. Auch aktuelle Entwicklungen im Bereich der klassischen Musik können bei Interesse auf dem Podium und im Publikum Eingang in die Diskussion finden, wobei insbesondere die Finanzierungsmodelle und -strategien von freien Orchestern von Interesse sein dürften. Sie kennzeichnen eine gleichsam gegenläufige Orientierung – weg von der Fokussierung auf öffentliche Mittel bzw. staatliche Förderung hin zur Förderung durch private Sponsoren.
 
Es diskutieren:

  • Katja Lucker, Berliner Musikbeauftragte
  • Andreas Richter, Consultant
  • Gregor Heinze und Laurids Richter, Stipendiaten des Musicboards
  • Martin Lücke, Professor für Musik- und Medienmanagement an der MHMK

Wir würden uns sehr freuen, Sie am 2. April ab 18:30 Uhr am MHMK-Campus Berlin am Mehringdamm 33 in 10961 Berlin begrüßen zu dürfen. Alle Fachleute und interessierten Gäste sind herzlich eingeladen.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: